Zum Inhalt wechseln

Partnerschaften und Kooperationen.

Tagtäglich werden überall in der Welt neue wissenschaftliche Entdeckungen gemacht. Abgesehen von ihrem eigenen Forschungs- und Entwicklungsprogramm schließt Almirall Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Organisationen, mit Forschungsteams akademischer Einrichtungen und mit Biotechnologieunternehmen in aller Welt. Ziel hierbei ist die Schaffung eines Netzwerks zum Wissensaustausch und zur Förderung pharmazeutischer Innovationen zum Wohl der Gesellschaft.

Wir fördern auch Netzwerke zum Wissensaustausch mit privaten Institutionen und Forschungsgruppen. Das ermöglicht uns die Entwicklung neuer Forschungsprogramme, die auf die aktuellen Bedürfnisse der Allgemeinheit abzielen. Außerdem erhalten wir Zugang zu neuer Technologie und können dadurch den Prozess der Identifizierung neuer Arzneimittel beschleunigen.

Innovationsförderung.

Wir glauben, dass F&E entscheidend für den langfristigen Erfolg von Almirall ist. Als Teil unserer F&E-Strategie möchten wir kreative Köpfe zusammenbringen und Experten aus aller Welt ins Boot holen, um innovative Lösungen für die Hautgesundheit zu finden.

Hierzu haben wir als führendes Instrument AlmirallShare geschaffen, unsere offene Innovationsplattform, um Wissenschaft und Kreativität zusammenzuführen und Know-how, Leistungen, Motivation und Ressourcen zu teilen.

Besuchen Sie uns auf sharedinnovation.almirall.com

Partnerschaften mit öffentli und privatwirtschaftlichen Sektoren.

Die in der Forschung tätigen Wissenschaftler von Almirall haben ein großes Netzwerk externer Partnerschaften mit öffentlichen und privaten Organisationen in ganz Europa und den Vereinigten Staaten geschlossen:

  • Universitäten von Barcelona, Valencia, Santiago de Compostela und Pompeu Fabra (Spanien)
  • Institut für Materialwissenschaften (ICMAB), Centre of Genomic Regulation (CRG) und Institut für Biomedizinische Forschung (IRB) (Spanien)
  • Hospital Clínic Barcelona (Spanien)
  • UCD Charles Institute of Dermatology (Irland)
  • Universität zu Lübeck (Deutschland)
  • University of Bath (Vereinigtes Königreich)
  • Proteros und Evotec (Deutschland)
  • Mercachem (Niederlande)
  • Nuevolution (Dänemark)

Wir sind zudem in einer Reihe öffentlich-privater Konsortien vertreten, wie etwa Mulit2Hycat und Intensified by Design (IbD), unsere laufenden Projekte im Rahmen von Horizon 2020.